Was Geburtstagsvorbereitungen mit Liebe und Yoga zu tun haben

Ich habe vorgestern Vormittag unser Fotoarchiv nach passenden Bildern zu einem geplanten Blogpost durchgesucht. Gefunden habe ich natürlich etwas anderes – ein Video, gefilmt von meinem Liebsten mit unserer damals fast 2jährigen Großen und mir. In dem Video fing sie gerade erst an zu sprechen: „Ball“, „lecker“, „nee“ usw. Es war so schön uns zu beobachten und ich bin meinem Mann unglaublich dankbar, dass er diesen Moment eingefangen hat. Ich habe es mir natürlich mehrmals angesehen.

Am späten Nachmittag kam die Große dann zu mir und fragte mich, ob wir ihre Geburtstagseinladungskarten jetzt fertig machen können, damit sie diese morgen mit zur Schule nehmen kann und ja, es sei schon spät und es täte ihr leid, dass es ihr jetzt erst einfalle. Ich war natürlich einverstanden, wer kann schon solch charmanten Bitten widerstehen?! 😉

Sie hat den Text formuliert, getippt, ausgeschnitten, geklebt, befüllt und zum Verteilen vorbereitet und eingepackt. Sie hat quasi alles allein gemacht.
Absehen vom Formatieren des Worddokuments und dem Ausdrucken habe ich lediglich das Popcorn zubereitet.

Während ich unserem Lütten vorgelesen habe, hat sie ganz selbständig ihre Geburtstagsparty ins Rollen gebracht. Der Süße saß auf meinem Schoß, ich habe immer wieder in seinem Haar geschnuppert (Mütter tun so etwas…) und dabei unsere Große beobachten können. Und plötzlich war sie da, rücklings hat sie mich erwischt und davon getragen, eine Welle aus Liebe, Glück, Dankbarkeit und ja, Demut.

Ich habe den Vormittag mit unserer 2jährigen Tochter verbracht und nachmittags war sie plötzlich fast 10 Jahre alt. Groß, selbständig, fast bereit für den Übergang zum Erwachsenwerden und ohne Pausbacken.

Auch wenn ich mich manchmal frage, wie die Zeit nur so verfliegen konnte, weiß ich doch, ich habe immer wieder innegehalten und genossen, so viel, so tief und so fest ich konnte. Die Zeit anhalten können wir nicht, aber sie uns bewusst machen. Ganz tief eintauchen in den Augenblick, ihn mit allen Sinnen genießen. Dann bleiben sie uns in Erinnerung. Ich bin so dankbar dafür, dass ich unsere zwei Süßen beim Großwerden begleiten darf. Dafür, dass sie so gesund sind. Dafür, dass ich an ihren Gedanken teilhaben darf. Ihren Humor kennenlernen und Einblick in ihre Fantasie bekommen darf.

Noch sind sie nicht erwachsen (das dauert hoffentlich auch noch eine Weile!…), aber ab und zu erhasche ich einen klitzekleinen Einblick in ihre Persönlichkeit und kann erahnen wer sie werden könnten. Dann staune ich und bin voller Demut, dass wir mit so wundervollen Menschen zusammenleben dürfen.

Danke, dass es euch gibt! Wir, eure Eltern, sind so froh, dass ihr bei uns seid.

20170516_200930_a

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Familienleben

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s