Brügger Klosterkuchen – meine Version

 

Ihr Lieben,

heute stelle ich euch das Rezept unseres Lieblingskuchens vor. Er ist superschnell und sehr unkompliziert gemacht, schmeckt sensationell, ist sehr wandelbar und auch noch gesund. Mehr Argumente kann es nun wirklich nicht geben, finde ich. Ach so, einfrieren kann man ihn auch.

Wer mir auf Instagram folgt, durfte ihn vor ein paar Wochen schon in meiner liebsten Version bewundern –

Klosterkuchen mit Pflaumen_Äpfel

mit Äpfeln und Pflaumen. Außerdem habe ich den Instas verraten, warum der Kuchen Klosterkuchen heißt.

Klosterkuchen mit Kirschen1

Als ich mit unserer Großen schwanger war, war ich mit einem Uniseminar in Brügge. Dort haben wir im Brügger Kloster übernachtet, zusammen mit den Nonnen an ihren Gebeten und ihrem Tagesablauf teilgenommen und viel mit ihnen gesprochen. Diesen Kuchen gab es dort jeden Nachmittag und wir waren alle ganz versessen darauf. Mittlerweile habe ich das Rezept etwas modifiziert und die Nährstoffdichte etwas erhöht.

Aktuell befinden sich diese Schätzchen mit Kirschen bei uns in der Küche:

Klosterkuchen mit Kirschen2

Ihr braucht dazu: 

1 Töpfchen Naturjoghurt ca. 125g – als Messbecher benutzen oder eine klass. Kaffeetasse verwenden
3 Töpfchen Mehl – gern verschiedene Sorten gemischt, ich hatte Dinkel & Buchweizen
1 Töpfchen Öl – Raps, Kokos, gschmolzene Butter
1 Töpfchen Birkenzucker
1 Töpfchen in Dinkelmilch eingeweichte und pürierte Datteln
3 Eier
Vanille
1 Prise Salz
1/2 Päckchen Backpulver

Obst nach Belieben

Anleitung:

Ofen auf ca. 150-170 Grad vorheizen, abhängig von der Kuchenform

Eier trennen und Eischnee schlagen

Eigelb mit den restlichen Zutaten verrühren

Eischnee unterheben

Teig in die Form füllen – ohne Obst eignet sich eine Kastenform, ansonsten Springform oder Blech
(abgetropftes) Obst dazugeben, evtl. leicht eindrücken.

Ca. 60 Minuten backen. Stäbchenprobe!

 

Wenn ihr den Kuchen auf ein Picknick mitnehmen wollt, dann vergesst lasst einfach das Backpulver weg. Er schmeckt genauso grandios, nur ist er dann weniger fluffig. Habe ich extra für euch getestet! Ein Service ist das hier!…

Viele liebe Grüße und lasst es euch schmecken!
Eure Sandra

Advertisements

4 Kommentare

Eingeordnet unter Rezepte, Süßes

4 Antworten zu “Brügger Klosterkuchen – meine Version

  1. das hört und sieht köstlich aus. den werde ich gerne mal Nachbacken 😉

    Gefällt mir

  2. Guten Morgen liebe Sandra,
    dass ist ja ein leckeres Rezept! Mir gefällt vor allen Dingen, dass der Kuchen nur gesunde Zutaten beinhaltet. Ich werde ihn mit Sicherheit nachbacken!❤
    Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Verena

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s