Archiv der Kategorie: Hauptgerichte

Birnen, Bohnen und Speck 2.0

Bei uns waren sie in der BIO-Kiste, aber auch überall in den Läden sind sie jetzt zu finden: Grüne Bohnen. Direkt daneben meist kleine Kochbirnen. Diese frischen, saisonalen Leckerbissen hauen mich immer um! Egal wo ich bin, ich möchte am liebsten sofort loslegen mit putzen, schnippeln, kochen, backen. Vor meinem inneren Auge sieht es dann immer so aus oder so. Ich liebe Mimis Blog, die Fotos von ihrem Mann – ok, er ist Fotograf – sind immer wunderschön und voller Atmosphäre. Bei ihnen sieht immer alles so leicht aus! Ich träume dann auch von einem französischen Chateau und weiteren 3 4 5 Kindern…

Äh, wo waren wir? Ja, also, wir vier lieben bodenständige Küche und immer schön alles zu seiner Jahreszeit! Daher gab es diesmal bei uns eine gesündere Version des Klassikers Birnen, Bohnen und Speck.

BirnenBohnenKassler tomatenstulleblog.wordpress.com tomatenstulle.de

Über meine Liebe zu Kassler hatte ich ja hier schon einmal berichtet. Also lag es nahe, den Speck auch hier durch Kassler zu ersetzen. Wunderbar! Saftig, aromatisch und nicht zu fett. Ich habe diesmal sowohl Kochbirnen, also auch normale verwendet und muss sagen, wir mögen die normalen Birnen lieber. Die Kochbirnen sind uns nicht aromatisch süß genug. Es ist ja gerade das Zusammenspiel von herzhaft und süß, welches diesen Eintopf ausmacht.

BirnenBohnenKassler tomatenstulleblog.wordpress.com tomatenstulle.de

Die Kartoffeln habe ich extra gekocht, weil ich einen Teil des Eintopfes einfrieren wollte. Wenn ihr alles auf einmal aufessen möchtet, dann könnt ihr sie gleich mitkochen.

Hier nun das Rezept:

3 Zwiebeln
1 l Gemüsebrühe
400 g Kassler (ohne Knochen)
500 g grüne Bohnen
ca. 600g Birnen
Kartoffeln
Bohnenkraut
Salz
Pfeffer

 

Kartoffeln schälen und kleinschneiden, die Größe variiert je nachdem ob sie direkt im Topf landen oder extra kochen sollen.

Kassler abspülen und trockentupfen, dann in der Gemüsebrühe ca. 25 Min köcheln lassen. Herausnehmen und in mundgerechte Stücke schneiden. Nun evtl. die Kartoffeln in die köchelnde Gemüsebrühe geben und ca. 10 Min, köcheln lassen, anschließend Bohnen* dazugeben und ca. 5 Min. köcheln lassen. Dann die die Zwiebeln*, die Birnen* und das Bohnenkraut hinzugeben. Alles ca. 8 Minuten köcheln lassen. Zum Schluss die Kasslerstücker hineingeben und erwärmen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Servieren und genießen! Guten Appetit und einen tollen Nachmittag wünscht euch,

Sandra

 

*ebenfalls geputzt und klein geschnitten

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Hauptgerichte, Rezepte

Schmorgurken – mein allerliebstes Oldschool-Sommerrezept

Weil die Temperaturen in ganz Deutschland, außer HH, ja ins Unermessliche steigen, stelle ich Euch heute mein allerliebstes Sommergericht vor. Es schmeckt nach Sommer, nackten Füßen im Gras und der Freiheit zu tun und lassen, was man will.

Schmorgurken!

Es ist schnell gemacht, sehr aromatisch und besteht nur aus 3 Zutaten. Lauwarm schmeckt es genauso gut wie heiß! Es füllt die Flüssigkeitsdepots wieder auf, ist also schön leicht und satt wird man dennoch! Ich serviere dazu immer Kartoffeln, weil die sich so schön mit der Soße quetschen lassen.

Schmorgurken /tomatenstulleblog.wordpress.com tomatenstulle.de

Wer es noch aromatischer möchte oder Kartoffeln nicht so gern mag, kann es auch mit Wurzelpetersilie und Pastinake versuchen. Reis oder anderes Getreide geht sicherlich auch, aber dann entfällt das Quetschen. Ihr könnt bestimmt auch Salatgurken verwenden, diese sind allerdings weniger aromatisch. Wer nicht weiß, wie Schmorgurken aussehen, schaut hier.

Nun ein ganz wichtiger Tipp am Rande, den mir meine Mama gegeben hat und in Küchenfragen höre ich IMMER auf meine Mama! Es ist wichtig, Schmorgurken als allererstes mittig zu halbieren und erst dann zu schälen, damit sie nicht bitter werden. Ich habe keine Ahnung, warum dass so ist, aber einmal hat sie mein Mann zubereitet und der hört nicht immer genau zu… Nun ja. Sie waren bitter und das war eklig und ich sehr enttäuscht und die Stimmung im Hause tomatenstulle eher, sagen wir, gedämpft. Damit euch das nicht passiert: HALBIERT DIE SCHMORGURKEN!!!!

Schmorgurken /tomatenstulleblog.wordpress.com tomatenstulle.de

Ansonsten ist das Rezept easy-peasy.

Für 4 Personen inkl. Reste:

Kartoffeln – ihr wisst selbst am besten wie viele Kartoffeln ihr braucht

4 Schmorgurken
2 Packungen kleine Rispentomaten – AROMA!
125g gewürfelter Schinken/Speck
ca. 0,5l Gemüsebrühe, Pfeffer

Kartoffeln schälen und kochen.
Schmorgurken HALBIEREN, schälen, das Innere auslösen, in mundgerechte Stücke schneiden. Tomaten halbieren. Schinkenwürfel in etwas Fett  kurz anbraten, bei Speck geht das auch ohne. Dann die Schmorgurken dazugeben, etwas schmoren lassen. Sie werden leicht glasig. Dananch die Tomaten dazugeben und anschließend die Brühe aufgießen. Deckel drauf. Die Menge der Brühe hängt etwas davon ab, wieviel „Soße“ ihr mögt und wieviel Wasser verdampft. Ca. 15 Min. köcheln lassen, bis alle Gurken glasig sind und die Tomaten zerfallen. Mit Pfeffer abschmecken und mit den Kartoffeln servieren.

Guten Appetit und vergesst die Sonnencreme nicht, wenn Ihr draußen seid!!!

LG, Sandra

P.S.
Hier habe ich noch ein andere Erklärung zum Thema bitterer Geschmack gefunden. Vielleicht hat mein Mann ja doch nichts falsch gemacht… 😉

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Hauptgerichte, Rezepte

Fisch im Fisch

Manchmal hat man ja keine Lust lange am Herd zu stehen oder man hat etwas besseres zu tun, dann muss der Ofen ran.

Fisch im Fisch tomatenstulleblog.wordpress.com tomatenstulle.de

Bei uns gibt es dann ab und zu Fisch im Fisch. Das ist Lachsfilet mit Spinat in Blätterteig. Verwendet man Rahmspinat muss der nur aufgetaut werden, ich würze immer noch etwas mit Muskatnuss und schon können die Päckchen gepackt werden.

Fisch im Fisch tomatenstulleblog.wordpress.com tomatenstulle.de

Wer mehr Zeit und Lust hat, darf natürlich noch Zwiebeln dünsten, Blattspinat verwenden, Ricotta oder ähnliches daruntermischen und die Päckchen mit Ei bepinseln.

Fisch im Fisch tomatenstulleblog.wordpress.com tomatenstulle.de

Die Fisch im Fisch-Päckchen schmecken auch kalt gut und lassen sich prima transportieren. Also eine lustige Snack-Idee für ein Picknick am Wasser. Ich bin mir fast sicher, dass sie auch im Wald/Feld/Wiese gut schmecken. Aber nur fast!

Rezept:

400g Lachsfilet
200g TK-Spinat
1 Rolle Blätterteig

Zwiebeln, Ricotta, Ei sind optional.

Ofen auf 200 Grad vorheizen. Den Bätterteig ausrollen, den LAchs vierteilen, auf dem Teig verteilen, Teig in Rechtecke schneiden, Spinat darauf geben, Päckchen packen, evtl. zu Fischen formen. Für ca. 20 Min in den Ofen geben.

Lasst es Euch schmecken!

LG Sandra

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Hauptgerichte, Rezepte