Schlagwort-Archive: Ausflüge in und um Hamburg mit Kindern

Kunst für Kinder oder einmal Kultur bitte!

Ihr Lieben,

der ein oder andere hat es in meinen Instastories schon gesehen, wir haben letzte Woche zur Abwechslung mal einen Ausflug innerhalb Hamburgs gemacht.

In unserem Urlaub waren wir mit den Kindern in Hamburgs Westen, genauer gesagt im Jenisch Haus und Park.

1583a

Ganz wie Touristen sind wir mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gefahren… Wir hatten unseren Ausflug ganz konkret vom Wetter anhängig gemacht, denn diesmal hatten wir einen Plan:

Ins Jenisch Haus wollten wir schon lange und dort im Park ein Picknick machen sowieso. Für alle, die das Jenisch Haus nicht kennen, es ist eine klassizistische Villa mit einer großen Parkanlange, die für Ausstellungen, Konzerte, etc. genutzt wird. Sie ist längst nicht so groß wie die Kunsthalle, daher sind die Ausstellungen, die oft auch sehr besonders sind, für Kinder gut zu bewältigen. Ich habe vor Jahren auch mal eine Ausstellung zum Thema „Brautmode“ gesehen! Heiraten kann man dort übrigens auch…. 😉

590a

Diesen Sommer war es endlich soweit, wir hatten Zeit, das Wetter sollte gut werden und die Ausstellung klang kindkompatibel…

330a

 

417a

Also haben wir uns Bilder des deutschen Impressionisten Ernst Eitner angesehen, der auch die meiste Zeit seines Lebens im Norden zuhause war. Wir haben die Kinder an die Hand bzw. auf den Arm genommen und die Gemälde wir Bilderbücher betrachtet.

„Guck mal! Eine Kuh!“ oder „Findest du nicht auch, dass es dort an der Binnenalster heute noch genauso aussieht?“

009a

Ihr seht, es ist innen teilweise und zum Schutz der Gemälde ziemlich dunkel, daher ließen sich diese schlecht fotografieren. Ihr müsst sie euch also selbst anschauen. Hier ein kleiner Einblick in die Dauerausstellung.

113a

Die Mitarbeiter des Jenisch Hauses sind auch immer nett und freundlich und haben unseren Lüttem erstmal den Museumsgang gezeigt. Kennt ihr nicht?

Hände hinterm Rücken verschränken und langsam durch den Raum schreiten und wer etwas genauer betrachten möchte, der beugt sich ein klein wenig vor. 😉

Wir haben uns nach dem Picknick und der Ausstellung noch den Park etwas beguckt und sind anschließend mit den HVV-Fähren zu den Landungsbrücken gefahren und dann weiter nach Hause.

Es war ein toller Tag mit super Sommerwetter! Ein richtiger Traum!

597a

Wir waren nicht das letzte Mal dort!

Genießt euer Wochenende,

Sandra

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Familienleben, Urlaub

Wochenendausflug in die Eulenspiegelstadt Mölln

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe, ihr hattet ein schönes Wochendende und ihr könnt frisch und erholt in die neue Woche starten.
Wir waren an der Ostsee und es war soo fabelhaft, sommerlich und wundervoll, dass ich glatt überlegt habe, meine Mölln-Tipps erst im Herbst zu posten, weil am vorletzten Samstag das Wetter eher nicht so toll war…

Meine beste Freundin war bei uns zu Besuch – ja die von der ich schon einmal berichtet habe. Wer mir auf Instagram folgt, konnte in den Stories sehen, wie wir unsere Abende verbracht haben. 🙂
Daher waren wir zu fünft in Mölln, wir sind ganz spontan und ohne Plan hingefahren und hatten wie immer ein Picknick dabei.

Haus_Mölln

Mölln Marktplatz

Leider hörte der Regen, entgegen aller Hoffnungen, während wir unterwegs waren nicht auf und als wir dann neben dem Ortseingangschild ein „Wilkommen in der Eulenspiegelstadt Mölln“ lasen, war klar, was wir als erstes machen werden! Google sei Dank wussten wir schnell, dass es tatsächlich ein Eulenspiegelmuseum gibt und wo es ist. 😉

eulenspiegel museum_außen2

Für alle, die es nicht mehr so in Erinnerung haben:

Till Eulenspiegel ist ist vor allem durch seine Streiche, den er „braven Bürgern“ gespielt hat, bekannt. Typisch für die Komik der Geschichten ist, dass Till seine Mitmenschen gern beim Wort genommen hat. So entsteht eine Komik, die die Autoritäten untergräbt und so auf die Missstände seiner Zeit aufmerksam macht. Er ist wohl 1300 geboren und soll 1350 in Mölln gestorben sein. Aufgeschrieben wurden die Geschichten erstmals 1510.

Meerkatzen

till bunt

till

Till Eulenspiegel soll als Narr verkleidet durch die Lande gezogen sein, weil ihm diese Verkleidung es erst ermöglichte die Menschen auf „die Schippe“ zu nehmen und gesellschaftskritische Dinge auszusprechen, die ihm sonst mehr als nur Ärger eingebracht hatten. In der damals herrschenden Ständegesellschaft hatte jeder von Geburt an seinen ihm zugewiesenen Platz und damit waren nicht nur seine Rechte und Pflichten vorherbestimmt, sondern auch Entfaltungsmöglichkeiten beschränkt.

eulenspiegel museum innen

Das Eulenspiegelmuseum selbst ist klein und fein und auch für Kinder gibt es einiges zu entdecken, auch wenn ich finde, dass man mehr daraus hätte machen können. Da der Eintrittspreis nicht allzu hoch ist und wir auch immer wieder gern lokale Kultureinrichtungen unterstützen, erst recht bei Regen ;), können wir einen Besuch dennoch empfehlen.

Vor allem wenn ihr gleich das Kombiticket kauft und euch auch das historische Rathaus anguckt! Die Ausstellung ist wirklich toll. Es ist eine Mischung als lokaler Geschichte, aktuellen Künstler der Region und auch Gesellschafts- und Alltagsgeschichte.

Sonntagsausflug

Es gibt eine Szene zum Thema Biergarten, diverse Spielsachen (die sich leider auf den Fotos nicht gut gemacht haben…), die verschiedensten Alltagsgegenstände, aber auch Sticktücher und damit verbunden ein kleiner Ausflug in die Mädchenbildung des 19. Jahrhunderts, etc.

alter Herd

Am besten hat mir der komplette Barbiersalon gefallen! Einfach toll!

Barbier

Während wir im Museum waren, konnten wir nicht nur die Ankunft einer Braut beobachten (wieder kein Foto), es hörte auch zu regnen auf, so dass wir noch gemütlich durch den Ort schlendern, picknicken und Eis essen konnten.

Noch 5 Grad mehr und ich wäre in den See gehopst!

Viele Grüße
Sandra

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Urlaub

Kirschkernweitspucken im Alten Land

Pünktlich zum Wochenende möchte ich euch von unserem wunderschönen Ausflug ins Alte Land erzählen.

Letzten Sonntag sind wir erst mittags und daher ganz entspannt  los gefahren, um eine Gegend im Hamburger Umland zu entdecken, die wir noch nicht kannten. Das Wetter hätte nicht besser sein können, Sonne satt! Ich habe ganz kurz bedauert, dass mein Nähprojekt, von dem ich in den Instastories bereits berichtet hatte, noch nicht fertig ist – denn es hätte sehr gut zu diesem Ausflug gepasst. Nun ja, der Sommer ist ja noch lang.

Mein Liebster und ich haben Landpartien schon immer genossen und lieben es neue Gegenden zu erkunden. Zuerst mussten wir natürlich ans Wasser, dort haben wir den Ausblick vom Deich bestaunt und sind anschließend bis zur Wasserkante gelaufen.

IMG_8706a

Dann musste erst einmal der Picknickkorb, der eigentlich eine Kühltasche ist, geplündert werden. Dieses Mal hatte ich einen schnellen Nudelsalat mit Mais und Tomaten zusammengerührt, Wraps und Sandwiches mit Salat, Salami und Schinken belegt und selbstgemachten Eistee mitgebracht. Außerdem hatten wir noch leckeren Kirsch-Käsekuchen von unserem Samstagsbesuch dabei. Ich konnte gar nicht so schnell gucken, wie alles aufgemümmelt war. Zum Fotografieren blieb gar keine Zeit… seid nicht traurig, es war auch wirklich nur ein schnelles, spontan zusammengewürfeltes Picknick.

In Königreich sind wir über das Hofcafé Harms gestolpert, leider waren wir noch so satt, dass wir nicht eingekehrt sind. Es steht aber bei unserem nächsten Besuch auf unserer Liste!

Endgültig angehalten haben wir dann in Jork. Der Obsthof Schuhback ist eine Institution und nennt sich nicht umsonst Paradies…

IMG_8723a

Im Hofcafé haben wir uns mit herrlich kühler Apfelschorle und extra heißem Kaffee gestärkt. Anschließend haben wir das Paradies betreten:

IMG_8762a

IMG_8764a

IMG_8805a

Wenn ihr jemals von einem perfekten Sommergarten voller Obst geträumt habt, hier ist er! Wir wussten gar nicht, wo wir auf unserer Erkundungstour zuerst hingucken sollten, geschweige denn, wo es am schönsten ist, so dass wir uns für die nächsten 100 Jahre oder so niederlassen sollten.

Wir wollten gar nicht mehr weg.

IMG_8772a

IMG_8783a

Wir saßen dann natürlich direkt an dem kleinen Sandstrand, weil die Kinder planschen wollten. Auch wir Großen haben es sehr genossen, unsere Füße ins Wasser halten zu können! Unsere tolle Tochter hatte natürlich ein Buch dabei – Mama leider nicht. Naja, sonst hätte ich vielleicht diesen schönen Anblick nicht festhalten können….

Große mit Buch

Wer nach solch einem wundervollen Tag noch ein paar kulinarische oder auch nicht-kulinarische Erinnerungen mit nach Hause nehmen möchte, wird im Hofladen sicher fündig. Ein besonderes Highlight für die Kinder waren die Apfelgummibärchen, welche selbstverständlich als Reiseproviant mit mussten!

Mit Sand zwischen den Zehen, Sonnenwärme auf der Haut und ganz viel Glück im Herzen sind wir dann spät zurück nach Hamburg gefahren und haben diesen wundervollen Tag am Grill mit Würstchen und Knobibrot ausklingen lassen.

Ich wünsche euch ein herrliches Wochenende,
liebe Grüße
Sandra

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Urlaub