Schlagwort-Archive: Erdbeeren

Über To Do´s und andere

Kennt ihr das auch? Kaum habe ich ein ToDo auf meiner Liste erledigt, ploppen 5 weitere auf. Ich weiß gar nicht, was das soll! Das Nervigste dabei ist, dass das alles wichtige und dringende Sachen sind, die mich aber leider von anderen, übergeordneten Projekten abhalten.

Ein Beispiel. Kaum habe ich unser Teeregal aufgeräumt – es war DRINGEND notwendig. Fragt lieber nicht. Und ein zweites Regalbrett in der Küche hätte es ebenso nötig, kann aber auch noch warten, weil es schon so lange so aussieht… ähm.

IMG_8447

Da stelle ich fest, dass 2 Fahrrädern reperaturbedürftig sind, genauso wie das Auto. Unser Osterurlaub endete damit, dass uns jemand hinten raufgefahren ist. Es ist, GOTT SEI DANK, niemanden etwas passiert, aber die Stoßstange muss erneuert werden…

Auch habe ich soviel Wäsche wie seit Monaten nicht. Dabei ist das gute Wetter wieder vorbei, bei dem die Kinder viel draußen sind und keine Regenhose tragen. Ich verstehe nicht, woher diese Berge kommen.

Eines nach dem anderen und bloß nicht die gute Laune verderben lassen ist daher meine Devise. Es kommt schon alles wie es kommen soll und dabei haben wir den größten Spaß!

Letzte Woche hatten wir am Nachmittag Spielbesuch und ich habe Zimtschnecken gemacht. Aufgrund der vollen Agenda mit fertigem Hefeteig aus der Kühltheke. Die waren so schnell aufgefuttert, dass ich sie Sonntag direkt noch einmal gebacken haben. Wegen der Abwechslung gab es Samstag Apfel-Birnen-Erdbeer-Rhabarber-Crumble mit Vanillesoße.

IMG_8438

IMG_8440

IMG_8452

Und damit mir die Ideen garantiert nicht ausgehen, habe ich mir etwas neue Inspiration gegönnt.

IMG_8454

Ich muss weiter machen, ihr wisst schon.

VG Sandra

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Familienleben, Süßes

homemade fruit leather

Erinnert Ihr Euch noch an die sauren Fruchtgummibänder, die man früher beim Bäcker für wenige Pfennige kaufen konnte? Bei mir haben die ja einen gewissen Suchtfaktor ausgelöst. Weswegen ich öfter ganz bewusst daran vorbeigegangen bin, ganz nach dem Motto „Gar nicht erst anfangen!“

Genauso lecker, genauso süchtig machen und VIEL VIEL VIEL gesünder ist die folgende Variante:

Fruchtbänder fruit leather tomatenstulle.de tomatenstulleblog.wordpress.com

Tadadaaa! Darf ich Euch vorstellen? Selbstgemachte Fruchtbänder. Eine tolle Alternative zu Gummibärchen und für alle, die Trockenobst nichts abgewinnen können.

Fruchtbänder fruit leather tomatenstulle.de tomatenstulleblog.wordpress.com

Ich habe erst einmal zwei Varianten hergestellt, Apfel mit einer Handvoll Spinat – keine Sorge, man schmeckt ihn nicht raus! – und Erdbeer-Himbeer. Beide Kinder haben sie quasi verschlungen! Ich habe sie dem Schulkind megahappy in die Brotdose gepackt und mir das Krönchen der Mami des Jahres gerade gerückt! Yeah!

Fruchtbänder fruit leather tomatenstulle.de tomatenstulleblog.wordpress.com

Die Herstellung ist denkbar easy! Ihr könnt alle Früchte nehmen, die Ihr mögt und sehr gern mit Gemüse kombieren. Ich möchte noch ganz kreativ Pfirsich, Nektarine  ausprobieren, eventuell mit Lavendel verfeinert. Aber auch Melone stelle ich mir toll vor. Oder Pflaumen… Aber auch die grüne Variante mit Feldsalat, statt Spinat… Oh so viele Möglichkeiten sich auszutoben! Hach ja…

Fruchtbänder fruit leather tomatenstulle.de tomatenstulleblog.wordpress.com

Fruchtbänder fruit leather tomatenstulle.de tomatenstulleblog.wordpress.com

Fruchtbänder fruit leather tomatenstulle.de tomatenstulleblog.wordpress.com

Ihr müsst nur das gewünschte Obst pürieren, evtl. etwas süßen, und dann die relativ flüssige Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und mehrere Stunden im Ofen mit geöffneter Tür bei ca. 50-100Grad trocknen lassen. Festes Obst wie Äpfel und Birnen vorher kurz im Topf dünsten, so dass Ihr es pürieren könnt.

Wer die nicht permanent offen stehen lassen kann oder möchte, öffnet sie einfach immer wieder kurz und lässt den Dampf entweichen.

Hier nun die Rezepte.

Apfel-Spinat-Bänder:

3 Äpfel
1 Handvoll Babyspinat
Zimt
Wasserevtl. Zucker o.ä.

Ich habe die Äpfel nur teilweise geschält, kleingeschnitten und die Kerngehäuse entfernt. Anschließend mit etwas Wasser in einen Kopftopf gegeben und maximal 10 Min. gedünstet. Je mehr Wasser Ihr nehmt, desto länger dauert die Trocknungsphase. Dann den Spinat und etwas Zimt dazu. Etwas abkühlen lassen und ab in den Mixer. Nach Geschmack süßen und anschließend auf dem Backblech verstreichen. Anschließend bei 50 – 80 Grad im Backofen trocknen lassen.

 

Erdbeer-Himbeer-Bänder:

3 Tassen Erdbeeren
1 Tasse Himmberen
wer mag kann noch ein paar Basilikumblätter hinzufügen, sehr lecker!
evtl. Zucker o.ä.

Alle Zutaten in den Mixer geben und anschließend auf dem Backblech verteilen. Ab in den Ofen. Das dauert je nach Ofen und Dicke/Menge 3-5 Stunden. Die Dauer leider variert sehr. Wenn es fertig ist, ist die Masse trocken, aber noch biegsam, irgendwie ledrig. In Streifen schneiden und in einer Brotdose o.ä. aufbewahren. Wer mag, kann sie noch rollen und zu netten kleinen Päckchen verschnüren. Schon habt Ihr ein tolles Geschenk!

Viel Spaß beim Ausprobieren und ein schönes Wochenende wünscht
Eure Sandra

 

2 Kommentare

Eingeordnet unter Rezepte, Snacks

Erdbeer-Pavlova

Wir alle lieben Baisers. Ob in der Adventszeit, als Kuchenbelag oder eben als Pavlova. Diesmal habe ich die mehrere Kleine gemacht. Noch hübscher sieht eine große Pavlova aus, die dann wie ein Kuchen angeschnitten wird.

Erdbeer-Pavlova tomatenstulleblog.wordpress.com tomatenstulle.de

Weil die Erdbeersaison noch nicht begonnen hat, habe ich welche aus der Tiefkühltruhe genommen und ein wenig mit Vanillezucker bestreut. Daher auch der Saft.

Erdbeer-Pavlova tomatenstulleblog.wordpress.com tomatenstulle.de

Da sie nur langsam im Ofen backen, eignen sie sich leider nicht für spontanen Besuch. Aber sie machen schwer was her und sind trotzdem super einfach herzustellen. Und natürlich sehr lecker! Überzeugt Euch einfach selbst!!!

Erdbeer-Pavlova tomatenstulleblog.wordpress.com tomatenstulle.de

Rezept:

3 Eiweiß,
150g Zucker,
1 Prise Salz,
1/2 TL Speisestärke,
1/2 TL Zitronensaft

150g Sahne
150g Erdbeeren

Backofen auf 120 Grad vorheizen, Backpapier auf ein Blech legen. Die Eiweiße mit dem Salz ganz steif schlagen, nach und nach 4 El Zucker hinzugeben. Restlichen Zucker unterheben, dann die Speisestärke drüber sieben und zusammen mit dem Zitronensaft unterheben. Die Masse mit Hilfe eines Spritzbeutels oder Löffels auf Blech geben, am besten kreisförmig und eine Mulde schaffen. 1-1,5 Stunden backen und am besten über Nacht im Ofen auskühlen lassen.

Am nächsten Tag die Sahne steif schlagen, auf die Baisers geben, die Erdbeeren dazu. Evtl. mit etwas Erdbeersaft beträufeln. Fertig sind die Pavlovas!

Süße Grüße sendet
Eure Sandra

2 Kommentare

30. März 2015 · 10:23