Schlagwort-Archive: Fisch

Fisch im Fisch

Manchmal hat man ja keine Lust lange am Herd zu stehen oder man hat etwas besseres zu tun, dann muss der Ofen ran.

Fisch im Fisch tomatenstulleblog.wordpress.com tomatenstulle.de

Bei uns gibt es dann ab und zu Fisch im Fisch. Das ist Lachsfilet mit Spinat in Blätterteig. Verwendet man Rahmspinat muss der nur aufgetaut werden, ich würze immer noch etwas mit Muskatnuss und schon können die Päckchen gepackt werden.

Fisch im Fisch tomatenstulleblog.wordpress.com tomatenstulle.de

Wer mehr Zeit und Lust hat, darf natürlich noch Zwiebeln dünsten, Blattspinat verwenden, Ricotta oder ähnliches daruntermischen und die Päckchen mit Ei bepinseln.

Fisch im Fisch tomatenstulleblog.wordpress.com tomatenstulle.de

Die Fisch im Fisch-Päckchen schmecken auch kalt gut und lassen sich prima transportieren. Also eine lustige Snack-Idee für ein Picknick am Wasser. Ich bin mir fast sicher, dass sie auch im Wald/Feld/Wiese gut schmecken. Aber nur fast!

Rezept:

400g Lachsfilet
200g TK-Spinat
1 Rolle Blätterteig

Zwiebeln, Ricotta, Ei sind optional.

Ofen auf 200 Grad vorheizen. Den Bätterteig ausrollen, den LAchs vierteilen, auf dem Teig verteilen, Teig in Rechtecke schneiden, Spinat darauf geben, Päckchen packen, evtl. zu Fischen formen. Für ca. 20 Min in den Ofen geben.

Lasst es Euch schmecken!

LG Sandra

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Hauptgerichte, Rezepte

Hello Sunshine

Endlich sind die Temperaturen auch frühlingshaft! Darauf habe ich wirklich lange gewartet, ich bin kein Wintermensch, dafür friere ich zu schnell. Meine liebste Lieblingsjahreszeit ist der Sommer. Da der aber noch eine Weile braucht, nehme ich sehr gern mit dem Frühling vorlieb.

Am Freitag konnte ich das erste Mal in diesem Jahr auf der Terrasse essen und habe es sehr genossen.

Matjesbrot tomatenstulleblog.wordpress.com tomatenstulle.de

Ich habe mir ein Toast mit Matjesfilet, Salat, Tomate und Zwiebeln gemacht. Sehr lecker!

Matjesbrot tomatenstulleblog.wordpress.com tomatenstulle.de

Das Buch spielt in England kurz vor und während des 1. Weltkrieges und zeigt die Welt der Reichen und Schönen, sowie der ihnen Untergebenen. Wer die Serie „Downton Abbey“ mag, kann damit die Wartezeit bis zur nächsten Staffel ganz gut überbrücken, denn es ist sehr ähnlich aufgebaut. Ich finde die Serie aber besser.

Matjesbrot tomatenstulleblog.wordpress.com tomatenstulle.de

Genießt die Sonne!

Eure Sandra

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Ideen

was aus der BIO-Kiste KW 9 wurde…

Die BIO-Kiste der letzten Woche war ein Knüller, ich war SOFORT inspiriert und habe schlicht vergessen Fotos zu machen. Daher hier nur von Sonntag früh… in der etwas abgespeckten Version.

BIO-Kiste KW 9 tomatenstulleblog.wordpress.com

Eigentlich haben wir Karotten, Brokkoli, Austernpilze, Topinambur, Schnittlauch und Knollensellerie bekommen. Ein Teil der Austernpilze sind direkt in mein Freitagsmittag – MieNudeln mit Thai-Soße – gewandert! Habe ich eigentlich schon über meine Liebe zu Mie-Nudeln berichtet? Oh, dass muss ich nachholen! Äh bald…

Am Samstagabend gab es Putengeschnetzeltes mit Reis, Brokkoli, Möhren und Erbsen. Das Mischgemüse war so schnell aufgegessen, dass ich davon kein Foto mehr schießen konnte.  Ihr wisst bestimmt alle wie Möhren mit Erbsen aussehen, oder?! ODER???

Geschnetzeltes mit Brokkoli tomatenstulleblog.wordpress.com

Die Soße habe ich aus dem Bratensud des Fleisches und gekochtem und pürierten Topinambur und Sellerie gemacht. Ich habe quasi meinen eigenen Fond hergestellt. Es hat allen sehr gut geschmeckt! So gut, dass ich um meinen Foto-Teller regelrecht kämpfen musste… jaja!

Geschnetzeltes mit Brokkoli tomatenstulleblog.wordpress.com

Unser Sonntagsessen bestand aus Kartoffelbrei mit Radicchio-Salat, Fisch und Soße. Für das kleine Kind hatte ich noch eine Packung Buttergemüse gemacht. Das Schulkind verweigert momentan gekochtes Gemüse…

Ich hatte ja bereits berichtet, dass wir mindestens einmal am Wochenende so richtig deutsch essen. Kartoffeln, Gemüse, Fleisch oder Fisch. Hier bekommt Ihr nun einen Eindruck davon.

Kartoffelbrei mit Fisch und Radicchio tomatenstulleblog.wordpress.com

Auch die Soße vom Sonntag beinhaltete Sellerie – dem Schulkind hat es übrigens auch gemundet…. Es hatte natürlich nur Kartoffelbrei und Soße. Nun ja.
Der Fisch war ein Seehechtfilet aus der Tiefkühltruhe mariniert mit Olivenöl und Rosmarin, das ich im Ofen gegart habe.

Kartoffelbrei mit Fisch und Radicchio tomatenstulleblog.wordpress.com

Da ich diesmal nichts abgewogen habe, schreibe ich Euch nur die Zubereitungsweisen auf.

Putengeschnetzeltes:

Reis nach Packungsanweisung kochen.
Möhren schälen, klein schneiden und mit wenig Wasser kochen. Wenn sie bissfest sind, die TK-Erbsen hinzufügen. Topinambur und Knollensellerie schälen, klein schneiden und in einem extra Topf gar kochen. Ich habe eine große Knolle Topinambur und eine dicke Scheibe Sellerie genommen.
Den Brokkoli habe ich in meinem Dampfgareinsatz für die Mikrowelle dampfgegart – ich hatte einfach nicht genug Platten auf meinem Herd… 😉
Das Fleisch in etwas Öl anbraten mit Salz und Pfeffer würzen. Mit Sahne o.ä. ablöschen, etwas Wasser mit Gemüsebrühe dazugeben. Auf kleiner Flamme köcheln lassen. Inzwischen den Topinambur und den Sellerie pürieren und zum Geschnetzelten geben.
Den Reis abgießen.
Das Kochwasser des Mischgemüses (Möhren und Erbsen) zum Fleisch geben, alles aufkochen lassen und mit Speisestärke o.ä. andicken. Wer mag kann das Mischgemüse noch mit einem Stück Butter und/oder Petersilie verfeinern.

Fertig!

Kartoffelbrei mit Fisch und Radiccio-Salat:

Kartoffeln schälen und in Salzwasser gar kochen. Das Kochwasser auffangen und damit die Kartoffeln stampfen, Milch, Sahne, Butter o.ä. für die Geschmeidigkeit dazu geben. Mit etwas Muskatnuss würzen. Ihr braucht nicht das ganze Kochwasser!!!
Den tiefgekühlten Fisch habe ich in Alufolie gewickelt und im Ofen nach Packungsanweisung gegart.
Für den Salat einen halben Radicchio waschen und in feine Streifen schneiden. Einen Apfel waschen, Kerngehäuse entfernen und in feine Streifen schneiden. Ich habe ein Dressing aus Zitronensaft, neutralem Salatöl, etwas Zucker, Salz, Zitronenpfeffer und Schnittlauch angerührt.
Für die Soße habe ich wieder eine dicke Scheibe von dem Knollensellerie geschält und kleingeschnitten, in einem extra Topf mit etwas Wasser und Gemüsebrühe gar gekocht und anschließend püriert. Da ich ja noch ein Buttergemüse (TK) hatte, habe ich wieder das Kochwasser der Soße hinzugefügt und aufkochen lassen. Anschließend habe ich die Soße mit Zitronenpfeffer und Sahne verfeinert und mit Speisestärke angedickt.

Fertig!

 

Ich hoffe, Ihr versteht meine Beschreibungen. Bei Fragen gilt, immer fragen!!!! Das Prinzip ist sehr simpel. Ich koche Gemüse in Brühe, püriere es und verfeinere das Ganze mit Sahne, Butter, Gewürzen, Kräutern – je nachdem was ich parat habe – und dicke es anschließend auf Soßenkonsistenz an. Und schon habe ich – TADAAAA – etwas Gemüse untergejubelt!

Ich wünsche Euch eine tolle Woche und viel Spaß beim Kochen!
LG, Sandra

Ein Kommentar

4. März 2015 · 10:00