Schlagwort-Archive: Hühnchen

Mein ZEIT KochtagsHähnchen

Hier nun also das Rezept von meinem ZEIT Kochtag. Ich hatte mich ganz spontan dazu entschieden, das ganze Gemüse zusammen mit dem Hühnchen in einem Bratschlauch zu garen. Meine Ma sagt dazu immer: „Dann bleibt der Backofen sauber.“ Wenn das kein Argument ist!!! Außerdem gehen all die Aromen eine wunderbare Verbindung ein.

Hähnchen im Bratschlauch tomatenstulleblog.wordpress.com tomatenstulle.de

Einzig das Einfüllen gestaltete sich bei mir etwas trickig, weil ich die Kartoffel etwas vorgekocht hatte und sie noch HEISS waren.

Hähnchen im Bratschlauch tomatenstulleblog.wordpress.com tomatenstulle.de

Ihr müsst die Kartoffeln nicht vorkochen, ich mag es nur gern, wenn sie etwas Wasser gezogen haben. Das schmeckt mir besser.

Das einzige Manko dieser Zubereitungmethode ist, dass es keine richtige Soße gibt, nur etwas Bratensaft… Es ist aber ein tolles Essen, wen Ihr Gäste habt, weil Ihr alles super gut vorbereiten könnt und der Ofen ganz entspannt den Rest macht. Es ist für jeden Geschmack etwas dabei,die Variationsmöglichkeiten sind endlos!

Wenn Ihr Zitrone verwendet bekommt alles eine sommerlich-leichte Note, dazu ein kühles Glas Weißweinschorle oder ein Glas Apfelcidre oder kalter Apfeleistee… Ihr merkt, ich bin bereit für Sommer, Sonne, Strand und heiße Temperaturen.

Hähnchen im Bratschlauch tomatenstulleblog.wordpress.com tomatenstulle.de

 

Rezept:

Kartoffeln
2 Pastinaken
1 gelbe Zucchini
2 Chilischoten
1 Zwiebel
2 Hähnchenbrustfilets
1 Orange
4 Knoblauchzehen
etwas Brühe, Salz, Pfeffer
Bratschlauch

 

Ofen auf 200 Grad vorheizen. Dann habe ich einen großen Topf Kartoffeln und 2 Pastinaken vorgekocht, ca. 10 Minuten. Dann das heiße Gemüse – ohne Kochwasser – in den Schlauch. Diesen am besten schon auf einer Seite zubinden. Dann die restlichen Zutaten dazu und alles etwas verteilen. Schlauch zubinden und 2 KLEINE Löcher reinschneiden, damit etwas Dampf entweichen kann. Im Ofen ca. 30 Min. garen lassen. Die Garzeit verlängert sich natürlich, wenn Ihr die Kartoffeln NICHT vorgekocht habt und dann braucht Ihr auch mehr Flüssigkeit im Beutel…

Vorsicht beim Öffnen des Schlauchs – HEISS!!!

Guten Appetit und viele Grüße
Sandra

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Hauptgerichte, Rezepte

Bratreis mit Garnelen, Hühnchen und Ei oder WAS KOCH ICH HEUTE???

Stellt Ihr Euch auch öfter die Frage: Was koche ich bloß heute? Auch wenn ich hier für Euch blogge, geht es mir da nicht anders.

Diesmal inspirierten mich Reisreste, die einen meiner Kochtöpfe blockierten. Mir fiel ein, dass es damals bei uns Zuhause öfter Bratreis und noch öfter Bratnudeln gab, meist mit Fondor gewürzt und mit Ketchup garniert. Die ernährungsbewusste Mutti von heute weiß um Glutamat, E-Stoffe und dergleichen und benutzt kein Fondor mehr, aber die Idee setzte sich in meinem Kopf fest. Sie kombinierte sich mit asiatischen Varianten, die ich schon gegessen und für lecker befunden hatte. Der aufmerksame Leser erinnert sich nun, dass unser Schulkind nix Asiatisches mag. Also musste ich weiter auf der Idee drauf rum denken. In der Zwischenzeit briet ich erst einmal ein Omelett und ging dann einkaufen.

Bratreis mit Garnelen&Ei&Huhn tomatenstulle.de

Im Wagen landete Hühnchen und Garnelen, weil die das Schulkind gerne mag und ich ihm damit immer eine Freude machen kann. Leider stellte ich erst Zuhause fest, dass die TK-Erbsen aufgebraucht waren. Ich habe dann einfach Mais genommen. Und die Frühlingszwiebeln, die ich favorisieren würde, habe ich durch Schnittlauch ersetzt.

Bratreis mit Garnelen&Ei&Huhn tomatenstulle.de

Eigentlich ist es ein typisches Resteessen, in dem so ziemlich alles verwertet werden kann was Kühlschrank und Vorrat und Töpfe so hergeben.
Die Paprika, die nicht mehr so top aussieht, die Reste vom Wochenendbraten, etc. Ich kann es mir auch gut mit übrig gebliebenen Fischfilet vorstellen.

Bratreis mit Garnelen&Ei&Huhn tomatenstulle.de

Jedenfalls habe ich nur vorsichtig gewürzt, ein bisschen Salz, mehr Pfeffer, etwas Paprikapulver und rief Begeisterungsstürme hervor.

YEAH! Ich, die Mutti des Jahres Abends!

Bratreis mit Garnelen&Ei&Huhn tomatenstulle.de

Garniert wurde das leckerste Abendbrot aller Zeiten natürlich, wie sollte es anders sein, mit Ketchup! 😉

Lasst es Euch schmecken!

 

Ich gebe jetzt einfach mal keine Mengenangaben an, es soll ja mehr eine Inspiration sein, als ein Rezept:

Eier für das Omelett
Butter
(gebratenes) Hühnerbrustfilet
Garnelen
Mais/Erbsen/Frühlingszwiebeln/Gemüse nach Wahl
Mungobohnensprossen o.ä. – wer sie mag
Reis
Salz, Pfeffer, Paprikapulver – Currypulver funktioniert sicherlich auch, ebenso wie Kurkuma, Kreuzkümmel,…
Kräuter

Eier verquirlen, mit Salz und Pfeffer würzen. Butter in einer Pfanne schmelzen lassen, Eier hinzugeben, Pfanne schwenken, damit die Eiermasse sich schön verteilt. Eier stocken lassen und dann das Omelett auf einem Teller abkühlen lassen. In Streifen schneiden.
Danach das Huhn anbraten, wenn es noch roh ist. Ansonsten können alle anderen Zutaten sofort und gleichzeitig in die Pfanne, würzen, Omelett-Streifen hinzugeben, alles schön anbraten und dann servieren. Schmeckt auch aufgewärmt!

Liebe Grüße
Sandra

Hinterlasse einen Kommentar

9. März 2015 · 10:10

Thailand-Urlaub jetzt auch für zu Hause

Unseren Wochenendeinkauf mache ich freitags ohne Mann und Kinder, das hat viele Vorteile, aber auch einen Nachteil. Sogenannte Impulskäufe, also spontanes Wagenbeladen und ach-das-könnten-wir-ja-auch-mal-wieder-essen der anderen Familienmitglieder fehlen. Also stelle ich immer wieder die Frage: „Was wollt ihr essen? Soll ich ewas bestimmtes kaufen? Was wünscht ihr euch?“ Ihr wisst sicher, welche Antworten ich erhalte. Richtig, meist so etwas wie: „Schokocreme!!!!“ und „Weiß ich nicht!“ „Keine Ahnung…“

Wenn also dann doch einer meiner Lieben einen Wunsch äußert bin ich richtig dankbar und setze ihn auch schnellstmöglich um. Zum letzten Wochenende wollte mein Mann asiatisch essen. Übersetzt bedeutet das irgendetwas in Richtung Thai-Küche. Ich habe da verschiedene Rezepte, alle schmecken wirklich gut, aber sooo richtig wie beim Thailänder eben nicht.

Seit ein paar Wochen probiere ich eine neue Einkaufsroutine aus, also schaue in welchen Läden ich was bekomme und wie es am einfachsten für mich zu handhaben ist. Genug der langen Vorrede:

Ich stehe also in dem einen Edeka, auf dem Einkaufszettel den Thai-Wunsch und gucke mich gründlich um. Finde ganz schnell frischen Koriander und freue mich schon sehr! Weiter im Geschäft bei den Spezialitäten gucke ich noch wieder ganz genau und in Ruhe und entdecke fertige Gewürzmischungen in der Tüte für die verschiedensten asiatischen Gerichte, von thailändisch über indisch bis zu chinesisch. Ich greife mir eine Tüte und studiere die Inhaltsstoffe und bin beeindruckt!!! Nur Gewürze, keine E-Stoffe, Konservierungsstoffe oder Aromen. Ich studiere 2 weitere Tüten und freue mich immer mehr. Also landen nach einem Blick auf den Schärfegrad Thai Yellow Curry und Thai Red Curry in meinem Einkaufswagen. Ich kaufe noch Basmatireis, Hühnerbrustfilet und Asia-Gemüse-Mix aus der Tiefkühltruhe sowie mein restliches Zeug ein und halte noch einen netten Plausch mit der Kassiererin. Kokosmilch und TK-Erbsen hatte ich noch zu Hause.

Thai-Urlaub tomatenstulleblog.wordpress.com

Samstag sollte es nun soweit sein. Ich halte mich an die Zubereitungsweise, nicht aber an die Mengenangaben. Ich bin wahnsinnig gespannt. Langsam breitet sich ein feiner thailändischer Duft in meiner Küche aus und was ich in der Pfanne so sah, versprach umwerfend zu sein.Thai-Urlaub tomatenstulleblog.wordpress.com

Ich kann nur sagen, es war grandios! Umwerfend grandios! So großartig, dass es mir so egal war, dass das große Kind lieber ein Brot essen wollte und das kleine Kind nur die Erbsen rauspulte. Ich saß am Esstisch und fühlte mich wie im siebten Thai-Himmel! Ich sah schon Palmen um mich herum und hörte Meeresrauschen. Hach…

Thai-Urlaub tomatenstulleblog.wordpress.com

Thai-Urlaub tomatenstulleblog.wordpress.com

 

Thai-Urlaub tomatenstulleblog.wordpress.com

Rezept:

400g Hühnerbrustfilet
1-2 Dosen Kokosmilch, je nach gewünschter Soßenmenge
1 Tasse TK-Erbsen
1 Tasse TK-Asia-Gemüsemix
1/2 Dose abgetropfte Mango
1/2 Tasse Kürbis (Butternut oder Hokkaido)
1 Tüte Thai Red Curry
neutrales Öl

Basmatireis

Reis nach Packungsangabe kochen. Hühnerbrustfilet waschen, abtupfen und klein schneiden. Die Mango klein schneiden. Den Kürbis hatte ich in Würfel eingefroren. Öl in der Pfanne erhitzen, die Gewürzpaste 1 Minute darin kochen. Dann die Hälfte der Kokosmilch dazu und ca. 3 Min. kochen bis sich ein Fettfilm gebildet hat – habe ich nur schwer erkennen können. Dann die Hühnerbrust dazu. Nun die restliche Kokosmilch, sowie das Gemüse dazu. Ca. 10 Minuten köcheln lassen.

Mit Reis und frischem Koriander servieren und von Palmenstränden träumen. Wer nicht mehr genau weiß wie das geht, bitte hier entlang…. 

Hinterlasse einen Kommentar

9. Februar 2015 · 13:02