Schlagwort-Archive: Kassler

Birnen, Bohnen und Speck 2.0

Bei uns waren sie in der BIO-Kiste, aber auch überall in den Läden sind sie jetzt zu finden: Grüne Bohnen. Direkt daneben meist kleine Kochbirnen. Diese frischen, saisonalen Leckerbissen hauen mich immer um! Egal wo ich bin, ich möchte am liebsten sofort loslegen mit putzen, schnippeln, kochen, backen. Vor meinem inneren Auge sieht es dann immer so aus oder so. Ich liebe Mimis Blog, die Fotos von ihrem Mann – ok, er ist Fotograf – sind immer wunderschön und voller Atmosphäre. Bei ihnen sieht immer alles so leicht aus! Ich träume dann auch von einem französischen Chateau und weiteren 3 4 5 Kindern…

Äh, wo waren wir? Ja, also, wir vier lieben bodenständige Küche und immer schön alles zu seiner Jahreszeit! Daher gab es diesmal bei uns eine gesündere Version des Klassikers Birnen, Bohnen und Speck.

BirnenBohnenKassler tomatenstulleblog.wordpress.com tomatenstulle.de

Über meine Liebe zu Kassler hatte ich ja hier schon einmal berichtet. Also lag es nahe, den Speck auch hier durch Kassler zu ersetzen. Wunderbar! Saftig, aromatisch und nicht zu fett. Ich habe diesmal sowohl Kochbirnen, also auch normale verwendet und muss sagen, wir mögen die normalen Birnen lieber. Die Kochbirnen sind uns nicht aromatisch süß genug. Es ist ja gerade das Zusammenspiel von herzhaft und süß, welches diesen Eintopf ausmacht.

BirnenBohnenKassler tomatenstulleblog.wordpress.com tomatenstulle.de

Die Kartoffeln habe ich extra gekocht, weil ich einen Teil des Eintopfes einfrieren wollte. Wenn ihr alles auf einmal aufessen möchtet, dann könnt ihr sie gleich mitkochen.

Hier nun das Rezept:

3 Zwiebeln
1 l Gemüsebrühe
400 g Kassler (ohne Knochen)
500 g grüne Bohnen
ca. 600g Birnen
Kartoffeln
Bohnenkraut
Salz
Pfeffer

 

Kartoffeln schälen und kleinschneiden, die Größe variiert je nachdem ob sie direkt im Topf landen oder extra kochen sollen.

Kassler abspülen und trockentupfen, dann in der Gemüsebrühe ca. 25 Min köcheln lassen. Herausnehmen und in mundgerechte Stücke schneiden. Nun evtl. die Kartoffeln in die köchelnde Gemüsebrühe geben und ca. 10 Min, köcheln lassen, anschließend Bohnen* dazugeben und ca. 5 Min. köcheln lassen. Dann die die Zwiebeln*, die Birnen* und das Bohnenkraut hinzugeben. Alles ca. 8 Minuten köcheln lassen. Zum Schluss die Kasslerstücker hineingeben und erwärmen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Servieren und genießen! Guten Appetit und einen tollen Nachmittag wünscht euch,

Sandra

 

*ebenfalls geputzt und klein geschnitten

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Hauptgerichte, Rezepte

Steckrübeneintopf Lübecker Art

Hallo Ihr Lieben,

ich hoffe, Ihr hattet ein tolles Wochenende. Passend zum Schneewetter gab es bei uns diesen herzhaften, wärmenden Eintopf. Ich hatte ja versprochen, Euch mitzuteilen, welche Gerichte aus dem Gemüse der BIO-Kiste entstanden sind. Der Eintopf lässt sich gut vorbereiten, was ich Euch auch raten würde, allein das Gemüse schälen und schneiden kostet seine Zeit. Üblicherweise wird Schweinebauch o.ä. verwendet und obwohl ich Schweinefleisch nicht mag, liiieeebe ich Kassler! Also fiel meine Wahl darauf, weniger Fett hat es außerdem…

Steckrübeneintopf tomatenstulleblog.wordpress.com

Der Steckrübeneintopf schmeckt herrlich altmodisch, gute Hausmannskost, wie bei Oma Zuhause! mmmh!

Steckrübeneintopf tomatenstulleblog.wordpress.com

Steckrübeneintopf tomatenstulleblog.wordpress.com

Hier nun das Rezept:

600g Kassler ohne Knochen
ca. 7  Kartoffeln
ca. 4 Zwiebeln
1 Steckrübe
1-2 Möhren
2 Lorbeerblätter 
½ Bund glatte Petersilie 
Salz, Pfeffer, Gewürznelken
1l kochendes Wasser

Das Kassler waschen und klein schneiden. Kartoffeln, Steckrübe, Möhren und Zwiebeln  schälen und klein schneiden. 1l kochendes Wasser in einem Topf geben. Kassler und Lorbeerblätter hineingeben, aufkochen und bei kleiner Hitze zugedeckt etwa 30 Minuten garen.

Zwiebeln und Steckrüben dazu geben, aufkochen und bei mittlerer Hitze zugedeckt etwa 10 Minuten kochen. Anschließend die Kartoffeln und Möhren dazu geben und alles nochmal ca. 20 Minuten kochen. Eventuell müsst Ihr noch einmal Wasser hinzufügen, je nachdem wie viel beim Kochen verdampft ist. Mit Salz, Pfeffer und Gewürznelken abschmecken. Wer es kräftiger mag, nimmt noch Gemüsebrühe dazu, aber bitte vorher probieren!!! Zum Schluss mit der frischen Petersilie servieren.

Ihr könnt sicherlich noch mehr Kartoffeln und Möhren nehmen, schaut einfach wie das Mengenverhältnis im Topf aussieht….

Viel Spaß beim Nachkochen wünscht Euch Eure,
Sandra

 

Hinterlasse einen Kommentar

26. Januar 2015 · 15:10