Schlagwort-Archive: Lychees

Kalifornischer Eierkuchen für Joanna

Ich war 9 Jahre alt, als ich bei meiner Großtante ein Kochbuch nur mit Frühstücksrezepten entdeckte. Ich war hin und weg. Ja, dachte ich, das ist es! Ich verliebte mich auf der Stelle!!! Auch in den „Kalifornischen Eierkuchen“. Seitdem wollte ich irgendwann einmal dieses Rezept ausprobieren. Das war vor 25 Jahren! Unglaublich, oder?!

Gestern hat Joanna gepostet, dass sie mit ihren Kindern für eine Weile nach Kalifornien zieht. Einfach so, weil es gerade irgendwie passt und alle Lust darauf haben und weil das Leben zu kurz ist, um es lediglich zu verträumen. Das hat mich so umgehauen, dass ich erst dachte, sie scherzt. Nein, das tat sie nicht. Sie hat Nägel mit Köpfen gemacht, gleich als ihre Tochter sie fragte: „Können wir dort hinziehen?“

Ich kann und möchte auch momentan nicht nach Kalifornien ziehen, auch wenn ich gern ein paar Jahre ohne Winterklamotten auskommen möchte. Ohne zu frieren versteht sich! Aber ich finde, ich habe lange genug auf den Kalifornischen Eierkuchen gewartet. Hier ist er also! Für Joanna! Und Noelle! Und mich!

Kalifornischer Eierkuchen tomatenstulleblog.wordpress.com

Könnt Ihr Euch vorstellen, wie es geduftet hat in unserem Zuhause? Köstlich! Und als ich dann die Erdbeeren und Lychees auf den heißen Eierkuchen gegeben habe, karamellisierte der Erdbeersaft sofort und es roch noch herrlicher! Auf der Stelle lag ein verheißungsvoller Sommerduft in der Luft und ich wusste, warum es ein Kalifornischer Eierkuchen ist.

Kalifornischer Eierkuchen tomatenstulleblog.wordpress.com

Ich frage mich immer wieder, warum ich so lange darauf gewartet habe? Der Eierkuchen lässt sich super schnell und einfach zubereiten! Er eignet sich toll für ein großes Familienfrühstück, für einen Brunch oder auch für ein leckeres Mittagessen mit den Kindern. Auch das Obst ist variabel, wer Lychees nicht mag, kann sie also weglassen oder ersetzen. Denn die Erdbeeren schmecken sooo fantastisch dazu, dass ich sie nie und nimmer ersetzen würde!

Kalifornischer Eierkuchen tomatenstulleblog.wordpress.com

Laut Rezept soll er sofort serviert werden. Nachdem das kleine Kind und ich eben etwas genascht haben und ich für die süße Leckerei sofort innig abgeküsst wurde (hach!), kann ich berichten, er schmeckt auch kalt toll!

Kalifornischer Eierkuchen tomatenstulleblog.wordpress.com

 

Bevor ich Euch nun also das Rezept verrate, möchte ich Joanna noch sagen: „Du bist einfach wundervoll! Ich wünsche Euch allen eine grandiose Zeit in Kalifornien! Ich freue mich schon sehr davon zu lesen! Danke für alles!“

Jetzt geht´s los:

50g Butter, in ganz Kalifornien nimmt wohl niemand mehr soviel …
5 Eier
185g Mehl
300ml Milch
Salz
250g Erdbeeren, ich habe die TK-Variante genommen, da gibt es mittlerweile Hervorragende
1 Dose Lychees
2 Päckchen Vanillezucker

Die Butter in eine große, ofenfeste Pfanne geben und im vorheizten Ofen 200-225 Grad schmelzen lassen. Eine große Auflaufform tut es auch. Ich habe meinen roten Bräter genommen, in dem ich auch das Rinderragout zubereitet habe. Währenddessen die Eier schaumig schlagen, dann Mehl und Milch unterheben. Mit einer Prise Salz würzen. Die Masse in die heiße Pfanne/Form gießen und ca. 30 Minuten im Ofen backen.
Die Erdbeeren putzen, die Lychees gut abtropfen lassen, beides in einer Schüssel mit dem Vanillezucker vermengen.
Den Eierkuchen aus dem Ofen holen, den Obstsalat dazugeben und sofort den Duft genießen! Dann servieren.

Wer mag, kann auch ein Päckchen Vanillezucker in den Teig geben und das Obst mit dem anderen süßen.

Viele Sonnengrüße,
Eure Sandra

Hinterlasse einen Kommentar

18. Februar 2015 · 15:30