Schlagwort-Archive: Marmelade

afternoon tea for every day oder wie wir die frischen Frühlingsnachmittage genießen

Ihr Lieben, der Frühling ist da. Die Sonne scheint, die Vögel zwitschern, in unserem Garten blühen die Krokusse um die Wette. Zumindest die, die nicht von den Kindern beim ausgelassenem Spielen niedergetrampelt werden. Denn es sind wundervolle, wild blühende Krokusse! Sie sind immer die Ersten, die unseren Garten aus dem Dornröschenschlaf wecken.

Krokusse tomatenstulleblog.wordpress.com tomatenstulle.de

Weil es aber noch so kalt ist, genieße ich es sehr mich weiterhin einzumuckeln, wenn auch in viel lichteren Farben.

tulpen tomatenstulleblog.wordpress.com tomatenstulle.de

Frühling light sozusagen. Dazu passt ganz hervorragend eine gute Tasse Schwarztee und selbstgebackene, ofenfrische, leicht warme Scones mit aufgeschlagenem cream cheese und Erdbeerkonfitüre.

scones tomatenstulleblog.wordpress.com tomatenstulle.de

Ich stelle Euch heute ein Rezept vor, dass so schnell geht und so sensationell schmeckt, dass Ihr es auch noch nach der Arbeit locker zubereiten könnt und pünktlich zum afternoon tea fertig ist. Während der Ofen vorheizt, braucht ihr lediglich den Teig mit einem Löffel rühren, evtl. mit den Händen nachhelfen und kleine Bällchen formen. Kein Teig ruhen lassen, kein ausrollen und ausstechen. Geht das fix oder geht das fix?!

scones tomatenstulleblog.wordpress.com tomatenstulle.de

Die Scones sind ca. 15 Minuten im Ofen (mein Ofen braucht ewig um die Temperatur zu erreichen, wenn er sie dann hat, dann geht er ab!), währenddessen könnt ihr gemütlich den Frischkäse aufschlagen, Teewasser aufsetzen und den Tisch decken.

scones tomatenstulleblog.wordpress.com tomatenstulle.de

Ich trinke am liebsten Darjeeling.  Wer die Abwechslung liebt, kann sich darüber freuen, dass die Scones  auch mit jeder anderen Konfitüresorte hervorragend schmecken. Vielleicht mögt ihr britische Orangenmarmelade oder etwas Lemoncurd?

afternoon tea tomatenstulleblog.wordpress.com tomatenstulle.de

Weil es irgendwie zum Thema passt und ich schwer verliebt bin, hier das neue T-Shirt vom kleinen Kind:

bus-shirt tomatenstulleblog.wordpress.com tomatenstulle.de

Ist es nicht ganz großartig? Beim Auspacken gab es glänzende Strahleaugen!!! Wie Weihnachten, nur im Frühling!

Hier nun das Rezept:

210g Mehl
150g Joghurt
50g geschmolzene Butter
40g Zucker
7g Vanillezucker
1/2 TL Backpulver
1  Prise Salz

Alles verrühren, Bällchen formen und bei 225 Grad Ober-Unterhitze ca. 15 Min. backen. Bei mir ergeben sich 8-10 kleine Scones. Sie schmecken auch am nächsten Tag noch toll – wer sie nochmal warm genießen möchte, stellt sie kurz in die Mikrowelle.

Viel Sonne wünscht euch
eure Sandra

Hinterlasse einen Kommentar

13. März 2015 · 10:00

Blätterteigtaschen oder leckere Verwendung von Marmeladenresten

Kennt ihr das auch? Regelmäßig stapeln sich bei uns im Kühlschrank Marmeladengläser, die keiner auskratzen, aufessen oder überhaupt essen mag. Gern sind auch neue Sorten dabei, die leider nicht ganz gehalten haben, was man sich im Laden davon versprochen hatte.

Wird mir das Sammelsurium zu bunt, besorge ich ein (oder zwei) Packung(en) Blätterteig und kleckse drauflos. Dabei können die Sorten auch gemischt werden und et voilá – es schmeckt allen hervorragend! 😉

Blätterteigtaschen tomatenstulleblog.wordpress.com

Diesmal gibt es Kirsch-Himbeere und Brombeer- mit Zitronengelee.

Blätterteigtaschen tomatenstulleblog.wordpress.com

Um es besonders einfach zu halten, denn darum geht es hier, verzichte ich darauf die Teilchen mit Eigelb zu bestreichen – sie werden auch so schön braun.

Wer nicht möchte, dass es ausläuft, kann die Ränder mit Eiweiß zukleben.

Das ist also unsere diesjährige Berliner-Alternative! 🙂

Blätterteigtaschen tomatenstulleblog.wordpress.com

Es ist nicht wirklich ein Rezept, daher:

1 Rolle Blätterteig
ca. 250g Marmelade/ Obstmus
evtl. 1 Ei(weiß)

Blätterteig in Rechtecke oder Quadrate schneiden, jeweils 1 EL Marmelade drauf, zuklappen und mit einer Gabel die Ränder zerdrücken.
Bei 180° (Umluft) ca. 20 Min. backen. Nach dem Abkühlen mit Puderzucker bestäuben und am besten ganz frisch genießen.

Rutscht gut ins Neue Jahr!

Viele Grüße, Sandra

2 Kommentare

31. Dezember 2014 · 15:56