Schlagwort-Archive: Pausenbrot

homemade fruit leather

Erinnert Ihr Euch noch an die sauren Fruchtgummibänder, die man früher beim Bäcker für wenige Pfennige kaufen konnte? Bei mir haben die ja einen gewissen Suchtfaktor ausgelöst. Weswegen ich öfter ganz bewusst daran vorbeigegangen bin, ganz nach dem Motto „Gar nicht erst anfangen!“

Genauso lecker, genauso süchtig machen und VIEL VIEL VIEL gesünder ist die folgende Variante:

Fruchtbänder fruit leather tomatenstulle.de tomatenstulleblog.wordpress.com

Tadadaaa! Darf ich Euch vorstellen? Selbstgemachte Fruchtbänder. Eine tolle Alternative zu Gummibärchen und für alle, die Trockenobst nichts abgewinnen können.

Fruchtbänder fruit leather tomatenstulle.de tomatenstulleblog.wordpress.com

Ich habe erst einmal zwei Varianten hergestellt, Apfel mit einer Handvoll Spinat – keine Sorge, man schmeckt ihn nicht raus! – und Erdbeer-Himbeer. Beide Kinder haben sie quasi verschlungen! Ich habe sie dem Schulkind megahappy in die Brotdose gepackt und mir das Krönchen der Mami des Jahres gerade gerückt! Yeah!

Fruchtbänder fruit leather tomatenstulle.de tomatenstulleblog.wordpress.com

Die Herstellung ist denkbar easy! Ihr könnt alle Früchte nehmen, die Ihr mögt und sehr gern mit Gemüse kombieren. Ich möchte noch ganz kreativ Pfirsich, Nektarine  ausprobieren, eventuell mit Lavendel verfeinert. Aber auch Melone stelle ich mir toll vor. Oder Pflaumen… Aber auch die grüne Variante mit Feldsalat, statt Spinat… Oh so viele Möglichkeiten sich auszutoben! Hach ja…

Fruchtbänder fruit leather tomatenstulle.de tomatenstulleblog.wordpress.com

Fruchtbänder fruit leather tomatenstulle.de tomatenstulleblog.wordpress.com

Fruchtbänder fruit leather tomatenstulle.de tomatenstulleblog.wordpress.com

Ihr müsst nur das gewünschte Obst pürieren, evtl. etwas süßen, und dann die relativ flüssige Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und mehrere Stunden im Ofen mit geöffneter Tür bei ca. 50-100Grad trocknen lassen. Festes Obst wie Äpfel und Birnen vorher kurz im Topf dünsten, so dass Ihr es pürieren könnt.

Wer die nicht permanent offen stehen lassen kann oder möchte, öffnet sie einfach immer wieder kurz und lässt den Dampf entweichen.

Hier nun die Rezepte.

Apfel-Spinat-Bänder:

3 Äpfel
1 Handvoll Babyspinat
Zimt
Wasserevtl. Zucker o.ä.

Ich habe die Äpfel nur teilweise geschält, kleingeschnitten und die Kerngehäuse entfernt. Anschließend mit etwas Wasser in einen Kopftopf gegeben und maximal 10 Min. gedünstet. Je mehr Wasser Ihr nehmt, desto länger dauert die Trocknungsphase. Dann den Spinat und etwas Zimt dazu. Etwas abkühlen lassen und ab in den Mixer. Nach Geschmack süßen und anschließend auf dem Backblech verstreichen. Anschließend bei 50 – 80 Grad im Backofen trocknen lassen.

 

Erdbeer-Himbeer-Bänder:

3 Tassen Erdbeeren
1 Tasse Himmberen
wer mag kann noch ein paar Basilikumblätter hinzufügen, sehr lecker!
evtl. Zucker o.ä.

Alle Zutaten in den Mixer geben und anschließend auf dem Backblech verteilen. Ab in den Ofen. Das dauert je nach Ofen und Dicke/Menge 3-5 Stunden. Die Dauer leider variert sehr. Wenn es fertig ist, ist die Masse trocken, aber noch biegsam, irgendwie ledrig. In Streifen schneiden und in einer Brotdose o.ä. aufbewahren. Wer mag, kann sie noch rollen und zu netten kleinen Päckchen verschnüren. Schon habt Ihr ein tolles Geschenk!

Viel Spaß beim Ausprobieren und ein schönes Wochenende wünscht
Eure Sandra

 

Advertisements

2 Kommentare

Eingeordnet unter Rezepte, Snacks

Pausenbrot goes Lunchbox II

Ich hatte Euch ja ein paar Bilder von unserem Lunchbox-Projekt versprochen, hier sind sie nun.Lunchbox tomatenstulle.de tomatenstulleblog.wordpress.com

Lunchbox tomatenstulle.de tomatenstulleblog.wordpress.com

Damit die kleinen Köstlichkeiten nicht wild durch die Gegend fliegen, haben wir auch eine neue Brotbox gekauft. Diese wird nun heiß geliebt und muss jeden Tag mit der Hand abgewaschen werden, damit sie am nächsten Morgen wieder einsatzbereit ist. Rein theoretisch lässt sich wohl auch Joghurt auslaufsicher transportieren, aber da habe ich eine gewisse Scheu vor dem Ausprobieren….

Lunchbox tomatenstulle.de tomatenstulleblog.wordpress.com
Ich habe als Knabbereien noch die Knusperflocken von Zettis ausprobiert, sowie die Fruchtchips  und die Erdbeerwaffeln von Freche Freunde. Letztere werden leider schnell pappig und müssen daher sehr gut verschlossen werden.

Lunchbox tomatenstulle.de tomatenstulleblog.wordpress.com

Zusätzlich habe ich eine neue Trinkflasche besorgt. Ich finde, dass diese sich besser reinigen lässt als die Eco-Flaschen von Tupperware, auch diese wird von BEIDEN Kindern innig geliebt und vor allem trinkt das Schulkind daraus mehr!!! Die neue Flasche ist von Isybe und beide Produkte sind BPA-frei.

Bei der Recherche zum Thema Lunchbox stieß ich nämlich immer wieder auf den Hinweis, dass Produkte BPA-frei sind. Da wir einige Boxen und auch Trinkflaschen von Tupper haben und die keine Angaben zu ihren verwendeten Kunststoffen machen – man soll ausdrücklich die Beraterinnen fragen… – wurde ich skeptisch und war ehrlich gesagt verwirrt und wollte daher nicht wieder etwas von Tupper kaufen. Außerdem haben die auch keine Brotbox mit Unterteilungen. Mehrere Boxen vergisst unser Schulkind im Ranzen… Auf Nachfrage bei der letzten Party, hieß es ausdrücklich Tupper verwendet keine Weichmacher! Komisch nur, warum sie dann keine Angaben auf den Produkten machen??? Jede 99ct Dose aus dem Supermarkt hat ein Produktkürzel aufgedruckt…

Das kleine Kind wird auch eine Flasche von Isybe bekommen, sobald ich mich für ein Motiv entschieden habe. Es gibt unzählige….

Hier noch ein Bild von meinem Pausenbrot, zur Inspiration.

Lunchbox tomatenstulle.de tomatenstulleblog.wordpress.com

Hoffentlich geht es Euch dabei besser, als unserem Schulkind, denn es sagt regelmäßig morgens mit einer gewissen Verzweiflung zu mir: „Dein Brot sieht sooo lecker aus! – Aber ich MAG es nicht!“

LG Eure Sandra

2 Kommentare

Eingeordnet unter Familienleben, Ideen

Pausenbrot goes Lunchbox

Ich habe schon eine ganze Weile beobachtet, dass unser Schulkind mit seinem Pausenbrot unzufrieden ist und oftmals alles wieder mitbrachte. Das geht natürlich gar nicht und so habe ich etwas in Netz recherchiert. Parallel dazu haben wir beschlossen, dass es seine Brote allein schmiert, um auch die ewigen Diskussionen im Zaum zu halten. Das klappt gut! Dadurch werden sogar Einkaufswünsche konkreter geäußert. Das finde ich super!!!

Bei meiner Online-Recherche habe ich vieles entdeckt, was ich sehr gern ausprobieren möchte. Einiges davon berichte ich schon heute.

Bee brachte mich auf die Idee mehr kleine Snacks und Köstlichkeiten in die Brotdose zu legen. Ich muss zugeben, ich war skeptisch. Ob das ALLES wohl aufgegessen würde. Heißt es doch oft: Ich habe keinen Hunger! Nach ein paar Tagen kann ich sagen, die Boxen kommen ratzeputzeleer wieder. Ein voller Erfolg auf der ganzen Linie. Ich freu mich so!!!

Unser Schulkind isst insgesamt nicht viel, daher dürfen es viele verschiedene Kleinigkeiten sein. Ich habe in den letzten Tagen z. B. 1 kleinen Apfelschnitz, etwas getrocknete Beeren, getrocknete Kirschen, Reiscrispies von FruchtBar, 4 Himbeeren, 1 Stk. Gurke in Sternform geschnitten, ein paar Schokorosinen, 3 kleine Cracker… dazugelegt.

Ich habe unserem Schulkind zudem noch gezeigt, dass auch belegte Brote ausgestochen werden können. Das fand es aber eher komisch. Für uns müssen es also keine Kunstwerke sein… Fotos werde ich nachreichen, versprochen! Der Weg zur Kamera ist morgens gaaanz schön weit… Bis dahin wünsche ich Euch einen tollen Start in die Woche und hoffe, ich konnte Euch inspirieren. Auch wenn Ihr keine Eltern seid. Denn was für Schulkids toll ist, kann für Erwachsene ja nicht schlecht sein.

Viele Grüße
Sandra

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Ideen